vfz - Handelszeitung Vieh und Fleisch
Kontakt  ::  Impressum  ::  Druckansicht
Adenauerallee 176 • 53113 Bonn
Telefon: 02 28 / 28 07 93 • Fax: 02 28 / 21 89 08
VFZ
News
Termine
Archiv
Links
Service
Newsletter
Marktnewsletter
Shop
Kaufen / Verkaufen
Abonnement
Abonnent werden
Probe-Abo
Anzeigenredaktion
Mediaplan
Anzeigen schalten
Website
Kontakt
Impressum
Haftungsausschluss

News

Kategorie

Unser Internetauftritt wird im Bereich NEWS momentan komplett überarbeitet. 27.02.2013
Vfz Logo

Unser Internetauftritt wird im Bereich NEWS momentan komplett überarbeitet.

Aktuelle Informationen erhalten Sie in der HANDELSZEITUNG Vieh und Fleisch:  Jeden Samstag druckfrisch auf Ihrem Schreibtisch!


Schweinepreis: Kommt was völlig Neues? – Wer würde profitieren – wer verliert? 16.06.2012
Geld Ff Foto Dsc

Bonn (ba/vfz/fr) - In den letzten Stunden verstärkt sich besonders im norddeutschen Raum hartnäckig das Gerücht, dass ein Schlachtunternehmer mit einem eigenen Schweinepreis auf den Markt kommen will.

mehr dazu


Schmallenberg-Virus: Ministerium rechnet mit weniger Infektionen 16.06.2012
Schafe  Ff Hagen Fricke  Dsc

Mainz (ba/vfz/pm) - Die Landwirte in Rheinland-Pfalz können hoffen, dass zukünftig deutlich weniger missgebildete Lämmer und Kälber infolge einer Infektion mit dem Schmallenberg-Virus  geboren werden. Wissenschaftler des Friedrich-Loeffler-Instituts gehen davon aus, dass durch die erste Infektionswelle ein großer Teil der Tiere jetzt gegen den Virus immun sind, teilte heute Landwirtschaftsstaatssekretär Thomas Griese mit.

mehr dazu


Bio-Branche gegen Rechtsradikalismus 16.06.2012
Loewenstein Buchvorstellung 9.9.2011 Loewenstein Dsc

Bonn (ba/vfz/pm) - Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) nimmt Meldungen in der Öffentlichkeit zum Thema Rechtsradikalismus im Öko-Landbau zum Anlass, seine Position zu verdeutlichen.

 

ff-Foto: BÖLW-Vorstandsvorsitzenden Dr. Felix Prinz zu Löwenstein.

mehr dazu


EU-Schweinepreise: EM beflügelt Nachfrage, Deutsche Schlachtunternehmen mit Hauspreisen 16.06.2012
Geld Fuer Subventionen Dsc

Bonn/Damme (ba/vfz/isn) - In der aktuellen Woche entwickeln sich die EU-Schweinepreise überwiegend freundlich. In Spanien laufen die Geschäfte im Inland aber auch im Export weiterhin sehr gut, so dass der Preis um weitere 2 Cent anstieg.

 

mehr dazu


EU-Schweinebestände überwiegend rückläufig – Chance für deutsches Schweinefleisch? 16.06.2012
Schwein

Bonn/Damme (ba/vfz/isn) - Die Gesamtzahl der in der EU gehaltenen Schweine ist im Jahr 2010/2011 leicht um 1,7 % auf 148 Mio. Tiere gesunken, teilt die EU-Kommission in einer aktuellen Auswertung mit.

mehr dazu


Agrarrat muss jetzt Wahlmöglichkeiten und Flexibilität schaffen 16.06.2012
Heidl Walter Praesident Bbv Dsc

Bauernpräsident Heidl fordert praxistaugliche und leistbare Vorschläge beim Greening

mehr dazu


Tierisch vielseitiges Programm 16.06.2012

Hofgut Neumühle lädt zum Tag der offenen Tür ein

mehr dazu


Happach-Kasan: Besserer Naturschutz durch intelligentes Flächenmanagement 16.06.2012
Happachkasan Dr  Dsc 2479 Kopie

Berlin (ba/vfz/pm) - Zur Veranstaltung Schutz der natürlichen Ressource Boden - Rechtliche Regelungen und intelligentes Flächenmanagement erklärt die agrarpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Christel Happach-Kasan, dass die Gleichstellung des Ersatzgeldes mit der Realkompensation einen besseren Naturschutz bei gleichzeitigem Erhalt landwirtschaftlicher Nutzfläche als der jetzige Vorrang der Realkompensation ermögliche. Dafür gab es auf der Veranstaltung, an der außer dem BMELV auch das BMU und das BMVBS teilgenommen haben, zahlreiche Hinweise und Beispiele aus den Verbänden und Bundesländern. (Siehe Bericht)

mehr dazu


DBV begrüßt Erleichterungen beim Fahrerlaubnisrecht 16.06.2012
Maissilage Schlepper Dsc

Berlin (ba/vfz/DBV) Der Deutsche Bauernverband begrüßt die Entscheidung des Bundesrates, mit der 7. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnisverordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften auch Erleichterungen für die Landwirtschaft einzuführen. Zum einen gibt es künftig einen rechtssicheren Einsatz von selbstfahrenden Futtermischwagen mit den Fahrerlaubnisklassen L bzw. T. Zum anderen wird die Höchstgeschwindigkeit im Rahmen der Fahrerlaubnisklasse L von 32 auf 40 km/h ausgeweitet.

mehr dazu


„Verantwortung leben“ 16.06.2012
Schweine Und Ferkel  Foto  Ff  Dsc

DBV-Film zeigt authentischen Bericht zu Schweinehaltung

mehr dazu


Staatssekretär Bleser: "Beim Netzausbau müssen die Interessen aller Beteiligten abgewogen werden" 16.06.2012
Strommasten Foto-ff-Dsc

Berlin (ba/vfz/pm) - Die Energiewende stellt Wirtschaft und Gesellschaft in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen. Dabei müssen sowohl die Interessen der Verbraucher, die Auswirkungen auf andere Infrastrukturbereiche als auch Umweltaspekte beachtet werden.

mehr dazu


BMELV gründet Plattform zum Schutz der natürlichen Ressource Boden 16.06.2012
Bleser Peter Pst Bundeslandwirtschaftsministerium 15 5 2012  Ff Foto  Dsc

Berlin (ba/vfz/pm) - 30 Hektar pro Tag – dies soll in Deutschland die Höchstgrenze sein für den maximalen Flächenverbrauch für Siedlungen und Infrastruktur.Zur Erfüllung dieses Ziels der Bundesregierung arbeitet das Bundeslandwirtschaftsministerium derzeit Handlungsoptionen und Maßnahmen aus, um die außerlandwirtschaftliche Inanspruchnahme von Agrarflächen auf ein Mindestmaß zu begrenzen.

(ff-Foto: Peter Bleser)

mehr dazu


EU stellt Weichen für grundlegende Reform 13.06.2012
Ilse Aigner  2011  Ff Foto  Dsc

Berlin (ba/vfz/min) - Nach langen und schwierigen Verhandlungen haben sich die EU-Mitgliedstaaten am Mittwoch in den frühen Morgenstunden auf eine grundlegende Reform der gemeinsamen Fischereipolitik verständigt. Das ist eine wichtige Weichenstellung. Auch wenn ich mir noch weitergehende Schritte zum Schutz der Meeresressourcen gewünscht hätte, haben wir dennoch viel erreicht, sagte Bundesministerin Ilse Aigner am Morgen in Luxemburg. Deutschland habe dem Kompromiss zugestimmt, weil damit in der europäischen Fischereipolitik die Weichen für einen grundlegenden Kurswechsel gestellt werden. So sollen die europäischen Fischereien so bald wie möglich, spätestens aber bis 2020, nach dem  Prinzip des maximalen Dauerertrages (MSY) bewirtschaftet werden. Dieses Prinzip sichert die nachhaltige Nutzung der Bestände und ist Grundlage einer wirtschaftlich tragfähigen Fischerei. Deutschland hatte sich in den Verhandlungen für einen früheren Zeitpunkt eingesetzt.

 

ff-Archivfoto: Ilse Aigner


Rheinland-Pfalz ist frei von Schweinepest 13.06.2012
Schwein

Erstmals seit über zehn Jahren ist Rheinland-Pfalz offiziell frei von Schweinepest.

mehr dazu


Wirtschaftstag der CDU 2012 mit Angela Merkel 12.06.2012
Wirtschaftstag Des Cdu Wirtschaftsrates Bundeskanzlerin Merkel 12 6 2012   Ff Foto Dsc

Berlin (ba/vfz/cdu) - Auf dem Wirtschaftstag 2012 der CDU in Berlin hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel klare Stellung zum europäischen Zusammenhalt in Zeiten der Euro Krise bezogen.

mehr dazu


Rekordbesuch auf dem 4. Außenwirtschaftstag 12.06.2012
Aussenhandelstag Pstmueller   Ff Foto

Made in Germany steht für Qualität und Nachhaltigkeit

 

 

Damit Lebensmittel auch unter fairen Produktionsbedingungen hergestellt werden, auf die sich der Verbraucher verlassen kann, setzen wir ein Zeichen für verantwortliches Wirtschaften in einer globalisierten Welt, sagte der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundeslandwirtschaftsministerin, Dr. Gerd Müller zum Auftakt des 4. Außenwirtschaftstag der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

 

ff-Foto: PSt. Dr. Gerd Müller

mehr dazu


Landesregierung bietet umfassendes Konzept für Ländlichen Raum 08.06.2012
Bonde   Alexander   Minister   Ff Foto   Dsc

ff-Archivfoto Minister Bonde

 

Minister Alexander Bonde: Vitale ländliche Räume sind Basis für die Stärke Baden-Württembergs

mehr dazu


Informelles Treffen der EU-Agrarminister in Dänemark 08.06.2012
Woche Der Umwelt Im Schloss Bellevue   Ilse Aigner   Ff Foto   Dsc

ff-Archivfoto aus dieser Woche: Bundesministerin Ilse Aigner

Aigner: Landwirtschaft leistet einen wichtigen Beitrag für grünes Wachstum

mehr dazu


Brunner startet „Erlebnis Bauernhof“ 08.06.2012

München (ba/vfz/fnl) - Jedes bayerische Grundschulkind soll künftig mindestens einen Tag einen aktiven Bauernhof besuchen, um die Zusammenhänge der Produktion von wertvollen Lebensmitteln, Natur und Umwelt besser begreifen zu lernen. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat das dazu neu entwickelte Programm Erlebnis Bauernhof nun gestartet. Ich bin überzeugt, von diesem authentischen Einblick der Kinder in die Landwirtschaft wird die ganze Gesellschaft profitieren, denn langfristig wird damit die Wertschätzung für unsere Lebensmittel und die Arbeit unserer Bauern steigen, sagte Brunner. Analog zur Waldpädagogik werde dieses bislang bundesweit einzigartige Projekt der Landpädagogik Schule machen. Für die Kinder der dritten und vierten Klassen wird dieses Erlebnis kostenfrei sein, die beteiligten Höfe bekommen vom Landwirtschaftsministerium eine Vergütung.


Die Zahl der Woche 08.06.2012
Bio Gruene Woche 2012 Ff Foto  Dsc

65.000 Produkte


sind derzeit mit dem sechseckigen staatlichen Bio-Siegel gekennzeichnet. Am 29. Mai 2012 verzeichnete die Informationsstelle Bio-Siegel das 65.000ste Bio-Produkt, einem Apfelsaft aus Äpfeln von Mittelthüringer Streuobstwiesen, mit dem nationalen Bio-Siegel in ihrer Datenbank. Fast elf Jahre nach der Einführung am 05. September 2001 durch die Bundesregierung ist die Aktualität des Zeichens ungebrochen und unverzichtbar für Vermarkter und Verbraucher. 4.080 Unternehmen haben sich bisher neben der Pflichtkennzeichnung mit dem EU-Bio-Logo zusätzlich für die Kennzeichnung mit dem staatlichen Bio-Siegel entschieden, denn etwa 87 Prozent der Bevölkerung kennen das Zeichen und orientieren sich beim Einkaufen von Bio-Lebensmitteln daran. Diese Resonanz war auch Anlass, dass der Markenschutz im vergangenen Jahr auf Initiative der Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner bis zum Jahr 2021 verlängert wurde.


65.000 Produkte tragen das staatliche Bio-Siegel 08.06.2012
Kuenast Bio Halle   Igw 24 1 2012 Dsc

Bonn (ba/vfz/pm) - 10 Jahre Bio-Siegel: 65.000 Produkte, 4080 registrierte Unternehmen, 87 Prozent der Bevölkerung kennen und orientieren sich beim Einkauf an dem staatlichen Bio-Siegel. Eine Erfolgsgeschichte!

mehr dazu


Lebensqualität in ländlichen Räumen erhalten -- Politik weiterentwickeln 08.06.2012
Priesmeier Wilhelm Dr  Ff Foto  Dsc

Anlässlich der Verabschiedung des  Positionspapier Gutes Leben, Gute Innovationen, Gute Arbeit. Eine effektive und effiziente Politik für ländliche Räume durch die SPD-Bundestagsfraktion erklären der Sprecher für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion Wilhelm Priesmeier und der zuständige Berichterstatter Willi Brase:

mehr dazu


Bundeslandwirtschaftsministerium sucht innovative Konzepte 08.06.2012
Bio Gruene Woche 2012 Ff Foto  Dsc

Bewerbungsfrist für bundesweiten Wettbewerb endet am 30. Juni 2012

mehr dazu


Höfken: „Bei Fleisch gilt: Gut statt viel ist nachhaltiger und gesund“ 08.06.2012
Hoefken Ulrike Ministerin Rheinland Pfalz Pk Ff Foto Dsc

Mainz (ba/vfz/pm) - Fleisch in Massen – Fleisch in Maßen, unter diesem Titel ist ab heute im Foyer des Umweltministeriums eine Ausstellung des Evangelischen Entwicklungsdienstes (EED) zu sehen, die sich mit dem Thema Fleischkonsum und Massentierhaltung auseinandersetzt. Die Ausstellung wird eröffnet im Rahmen des heutigen 3. Gesundheitstages des Umweltministeriums, der ganz im Zeichen einer gesunden, ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung steht.

mehr dazu


Von wegen „dummer Bauer“! 08.06.2012

Insgesamt hoher Ausbildungsgrad - Hofnachfolger gut ausgebildet

mehr dazu


Viermal Europameister 08.06.2012
Schweinehaelften Schlachthof Dsc

 

Deutschland gehört zu den größten Agrarproduzenten in der EU

mehr dazu


„Erfolgreiche Arbeit für regionale Produkte wird fortgesetzt“ 08.06.2012
Puttrich Lucia Dsc

Wiesbaden (ba/vfz/pm) - Die erfolgreiche Arbeit der Marketinggesellschaft Gutes aus Hessen (MGH) wird fortgesetzt. Staatsministerin Lucia Puttrich hat auf dem Hessentag den Vertrag mit dem Geschäftführer Wilfried Schäfer und dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Gesellschaft, Walter Schütz, unterzeichnet.

mehr dazu


Erfolgreiche Energiewende braucht Wettbewerb 08.06.2012

 

Bundespräsident Joachim Gauck hat am Dienstag die Energiewende als ehrgeiziges Projekt gelobt, zugleich aber vor staatlichen Fehlsteuerungen gewarnt. Dazu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Christian Ruck:

mehr dazu


Neu auf der EuroTier 2012: Angebote für die professionellen Pferdehalter 08.06.2012
Pferde Am Rodderberg 2011   Ff Foto   Dsc

Spitzentechnologie und Dienstleistungen – Fachsymposium der Deutschen Reiterlichen Vereinigung – Beratung – Expertengespräche – Vom 13. bis 16. November 2012 in Hannover

mehr dazu


Glanrinder des Hofguts Neumühle als Landschaftspfleger im Einsatz 08.06.2012
BUFA Schule

Bella und ihr Clan im Sommerquartier eingetroffen

mehr dazu


Umweltrede des Präsidenten 08.06.2012
Gauck Joachim Bundespraesident   Ff Foto   Dsc

Berlin (ba/vfz/pm) - Mit einer sehr eindrucksvollen Rede hat Bundespräsident Joachim Gauck die Woche der Umwelt 2012 im Park von Schloss Bellevue eröffnet. Der Bundespräsident forderte die Verantwortung aller Bürger ein. Ich bin zuversichtlich, dass sich die Erkenntnis durchsetzt: Nachhaltigkeit bedeutet nicht Beschränkung oder Verzicht, sondern Verantwortung und Vernunft. Die Menschheit, das menschliche Leben, jedes Leben kann sich auf dieser Erde nur im Einklang mit der Natur entfalten, nicht gegen sie, erklärte Joachim Gauck.

mehr dazu


Umwelt- und Verbraucherpolitik - Ilse Aigner: Diskussion 08.06.2012
Woche Der Umwelt Im Schloss Bellevue Ilse Aigner   Ilse Aigner   Ff Foto   Dsc

Berlin (ba/vfz/pm) - Bundesministerin Ilse Aigner verteidigte auf der Woche der Umwelt 2012 im Park von Schloss Bellevue im Rahmen einer sehr gut besuchten (unten rechts) Podiumsdiskussion

mehr dazu


Tierhaltung Schwerpunkt der Informationsoffensive 2012 08.06.2012

Präsidenten Sonnleitner und Rukwied starten Plakatserie

mehr dazu


Joachim Rukwied kandidiert zum neuen DBV-Präsidenten 08.06.2012
Rukwied Joachim Designierte Dbv Praesident  Ff Foto   Dsc

DBV-Präsidium beschließt Wahlvorschlag für Mitgliederversammlung

mehr dazu


Wirtschaftsstandort Saarland 08.06.2012
Annegret Kramp Karrenbauer   Ministerpraesidentin  Ff Foto  Dsc

Berlin (ba/vfz/pm) - Die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, diskutierte in dieser Woche in der Vertretung des Saarlandes beim Bund in Berlin über den saarländischen Wirtschaftsstandort.

mehr dazu


Karin Schwabenbauer zur Präsidentin des Verwaltungsrates der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) gewählt 31.05.2012
Schwabenbauer  dr Ministerialdirigend auf der Bvvf Schalke 2010 Dsc

Berlin/Bonn (ba/vfz/bmelv) - Dr. Karin Schwabenbauer, Unterabteilungsleiterin Tiergesundheit und Tierschutz im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), leitet künftig den Verwaltungsrat der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE). Die Vertreter der 178 Mitgliedstaaten in der Generalversammlung der OIE wählten Schwabenbauer für die kommenden drei Jahre in das Amt der Präsidentin des Verwaltungsrates. Damit wird das Gremium zum ersten Mal in seiner Geschichte von einer Frau geleitet.

mehr dazu


Johannes Röring neuer Bauernpräsident in Westfalen-Lippe 24.05.2012
Roering Mdb Cdu Praesident Wlv 1  Ff Foto  Dsc

Münster (ba/vfz/pm)  Johannes Röring aus Vreden im Kreis Borken ist neuer Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands (WLV)

mehr dazu


Gewinneinbruch bei Vion 24.05.2012
Dr Tillamnn Vion Dsc

Eindhoven (ba/vfz/pm) - Wie die vfz-Handelszeitung erfahren haben will, meldet die niederländische Vion Food Group für 2011 aufgrund hoher Rohstoffkosten Gewinneinbußen.

 

ff-Archivfoto: Vion-Geschäftsführer Uwe Tillmann   

mehr dazu


Drittlandexporte erneut Wachstumsmotor für deutsche Agrarwirtschaft 23.05.2012
Wurstangebot Dsc

Starke Zuwächse für Fleisch und Fleischwaren

mehr dazu


Bauernverband über Tierschutzgesetz "sauer"! 23.05.2012
Pferde Am Rodderberg 2011   Ff Foto   Dsc

Nutztierhalter stehen für wirksamen Tierschutz - DBV: Gesetzesnovelle schießt über das Ziel hinaus

mehr dazu


Novelle des Tierschutzgesetzes: Mutlos, kraftlos, konsequenzenlos 23.05.2012
Paula Heinz   Tierschutzbeauftragte Der Spd Bundestagsfraktion Tierschutzbeauftragte Der Spd Bundestagsfraktion  Ff  Foto Dsc

Berlin (ba/vfz/pm) - Zum Kabinettsbeschluss Novelle des Tierschutzgesetzes erklärt der Tierschutzbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion Heinz Paula

mehr dazu


Goldmann, MdB (FDP): Novelle bringt mehr Tierschutz, ist aber kein Endziel 23.05.2012
Www Goldmann Juni 2010 Berlin Dsc

Berlin (ba/vfz/mdb) - Anlässlich des Kabinettbeschlusses einer Novelle des Tierschutzgesetzes erklärt der tierschutzpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Hans-Michael Goldmann:

mehr dazu


Bundeskabinett beschließt Novelle des Tierschutzgesetzes 23.05.2012
Schweineschwaenze   Ff Foto   Dsc

Aigner: Das Wohl der Tiere hat für die Bundesregierung hohe Priorität

mehr dazu


Verbrauchertelefon: Keine Antwort unter dieser Nummer 09.05.2012
Haushaltsdebatte 2010 Drobinskiweiss Spd Dsc

Zum Bericht der Bundesregierung über die Umsetzung des 2009 angekündigten Verbrauchertelefons erklärt die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Elvira Drobinski-Weiß:

mehr dazu


Flächenstilllegungen? 09.05.2012
Abraham Aussenhandelstag 2010 Berlin Dsc

Wir brauchen eine Agrarpolitik, die die Rohstoffe für die Ernährungsindustrie sichert und konkret auf Flächenstilllegungen verzichtet

 

sagte der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), Jürgen Abraham


Systematischen Antibiotikamissbrauch bekämpfen – Tierhaltung umbauen 09.05.2012

Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

mehr dazu


Schweinepest tierschonend bekämpfen – Notimpfung ersetzt grundloses Keulen 09.05.2012
Schwein

Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zum Antrag der Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

mehr dazu


Aigner: „Das neue Telekommunikationsgesetz bringt erhebliche Verbesserungen für die Verbraucher“ 09.05.2012
Kaputte Telefonzelle Auf Der Messe Dsc

Gesetz zur Änderung telekommunikationsrechtlicher Regelungen ab morgen in Kraft

mehr dazu


Brot, Fleisch und Milch – natürlich jeden Tag 09.05.2012
Tomaten   Essen   Ff Foto Dscn

Bonn (ba/vfz/RLV) - Für Mutter und Kind, für den Familienvater, für den Single in der Großstadt: die Bauern sorgen jeden Tag dafür, dass allen Menschen in Deutschland und in Europa hochwertige Lebensmittel in Spitzenqualität zur Verfügung stehen. Noch nie waren Milch, Brot und Fleisch so gut und gesund wie heute.

mehr dazu


Ostendorff: Die Zukunft der Tierhaltung ist bäuerlich! 09.05.2012
Ostendorff 5454 Kopie

Es darf sich in Zukunft nicht mehr lohnen, große Mengen an Antibiotika zu verschreiben oder zu beziehen. Profiteure der Mengenrabattierung sind Großtierarztpraxen und Massentierhaltungen. Verlierer sind die Tierärzte, die jedes einzelne Tier ordentlich behandeln und Antibiotika nur im Bedarfsfall verschreiben. Diese Unwucht darf nicht fortbestehen!

 

sagte Friedrich Ostendorff MdB, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen


Ostendorff: Die Zukunft der Tierhaltung ist bäuerlich! 09.05.2012
Ostendorff 5498 Kopie

10 Thesen zum Kampf gegen multiresistente Keime und Antibiotikamissbrauch in
der Tierhaltung

 

ff-Foto: Friedrich Ostendorff MdB, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

mehr dazu


DBV: Milch hat ihren Preis 09.05.2012
Kuehe Fruehjahr 2011   Ff Foto   Dsc

Berlin (ba/vfz/DBV) Der Milchbauer kann Milch nur nachhaltig produzieren, wenn ökologische, ökonomische und soziale Aspekte gleichermaßen berücksichtigt werden. Diese Anforderungen sind nicht zu erfüllen, wenn der Handel die Milchbauern nach dem Motto es geht noch billiger unter Druck setzt, erklärte der Deutsche Bauernverband (DBV).

mehr dazu


PCB-Belastung in Eiern im Landkreis Oldenburg: Aktueller Sachstand am 8. Mai 2012 09.05.2012
Huehner Igw 26 1 2012  Ff Foto  Dsc

Hannover (ba/vfz/pm) -  Im aktuellen Geschehen zu PCB-Funden in Eiern in einem Betrieb im Landkreis Oldenburg sind die Ermittlungen in Niedersachsen zur Rückverfolgung der Eier abgeschlossen und stellen sich wie folgt dar: Aus dem Legehennenbestand wurden in dem Produktionszeitraum, ab dem eine Belastung nicht ausgeschlossen werden kann, 243.000 Eier in eine Packstelle nach Sachsen-Anhalt geliefert. Von dort aus erfolgten weitere Lieferungen an die Länder Nordrhein-Westfalen, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg. Zudem sind auch 214.950 betroffene Eier in die Niederlande verbracht worden. Sowohl der Legehennenbestand als auch die Packstelle in Sachsen-Anhalt sind Teil einer niederländischen Firma.


Schlachtschweinepreise 09.05.2012
Geld Ff Foto Dsc

Die VION hat dem Anschein nach nichts mehr zu verlieren, die Erzeuger werden nicht nur mit verlängerten Zahlungszielen, sondern auch mit völlig abwegigen Preisforderungen vor den Kopf gestoßen.

 

sagte ISN-Marktreferent Matthias Quaing in seinem Bericht Preisdruck der Schlachtkonzerne auf die Schlachtschweinepreise nicht gerechtfertigt

 

(Siehe unten)


Schweinepreise 09.05.2012
Dierkes, Heinrich, Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands e.V., gab am Ende der Veranstaltung eine sehr kurze Zusammenfassung  ff-Foto Kastrationsgipfel 11-11-2010 Dsc

ISN: Preisdruck der Schlachtkonzerne auf die Schlachtschweinepreise nicht gerechtfertigt

 

ff-Archivfoto: Heinrich Dierkes; 1. ISN Vorsitzender; Sauenhalter und Schweinemäster

 

mehr dazu


Aigner: Haie müssen besser geschützt werden 09.05.2012
Aigner Beim Rundgang Ein Fffoto 11 10 09 Dsc

Bundesregierung fordert Verbot des Abtrennens von Haiflossen

mehr dazu


DBV: Rückgang des Schweinepreises nicht akzeptabel 08.05.2012
Veredelungstag   Dbv Vize Franz Josef Moellers   Ff Foto Dsc

ff-Foto:  Franz-Josef Möllers, Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) und Veredelungspräsident des DBV,

 

Schlachtunternehmen müssen ihre Verantwortung wahrnehmen"

mehr dazu


BLE-Qualitätsmanagement ISO-zertifiziert 08.05.2012
BLE-Präsident Dr. Hanns-Christoph Eiden _ Ble Geburtstag 692010 Dsc

Bonn (ba/vfz/pm) - Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) verfügt seit
April 2012 über ein erfolgreich eingeführtes und zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach ISO-Norm 9001:2008.

mehr dazu


Entkopplung von Wachstum und Ressourcenverbrauch bleibt große Herausforderung 08.05.2012

Berlin (ba/vfz/mdb) - Die Enquete-Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität debattierte am Montag über den Zwischenbericht der Projektgruppe 3 Wachstum, Ressourcenverbrauch und technischer Fortschritt – Möglichkeiten und Grenzen der Entkopplung. Dazu erklärt der Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in der Enquete-Kommission, Georg Nüßlein:

mehr dazu


Marketing: Für jede Mutter etwas Einzigartiges 08.05.2012
Ilse Aigner im "Rosengarten" - Bundesministerin Ilse Aigner während der Besichtigung des "Marktes der Ideen" auf dem Gelände der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)Ble Geburtstag 692010 Dsc

Bonn (ba/vfz/pm) - Der zweite Sonntag im Mai ist traditionell Ehrentag aller Mütter. Besonders gern verschenken Klein und Groß zu diesem Datum Blumen – als bunte Sträuße oder als Topfpflanzen. Jede Mutter hat ihre Lieblingspflanze. Dass wir für jede Vorliebe und alle Anlässe eine einzigartige Vielfalt anbieten können, ist das Ergebnis langer und intensiver Arbeit in der Zierpflanzenzüchtung, erklärt Dr. Carl-Stephan Schäfer, Geschäftsführer im Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP). Wie viel Vorarbeit und Planung darin steckt, hochwertige Zierpflanzen in Gärtnereien und Handel bereitzustellen – angefangen bei der Saatgutproduktion bzw. der Stecklingsvermehrung über den Jungpflanzenbetrieb bis hin zur Gärtnerei oder zum Einzelhandel –, ist oftmals unbekannt.

mehr dazu


Start für deutschlandweites Programm zur Verbesserung der Eutergesundheit 08.05.2012
Kuehe Fruehjahr 2011   Ff Foto   Dsc

Bonn (ba/vfz/DLQ) - Der Deutsche Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen e.V. (DLQ), Bonn, sowie die Fachhochschule Hannover, Abteilung Bioverfahrenstechnik – Mikrobiologie, starten ein deutschlandweites Programm zur Verbesserung der Eutergesundheit in Milchviehherden. Finanziell unterstützt wird dieses über drei Jahre laufende Vorhaben durch das Programm zur Innovationsförderung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

mehr dazu


Mal was anderes: Jagdhornseminar Dassel 08.05.2012

Terminhinweis
30.08.-02.09.2012: 11. Naturhornseminar in Dassel
Größtes Naturhornseminar in Deutschland unter hochkarätiger Leitung hat noch freie Plätze

mehr dazu


Verantwortliches Wirtschaften in einer globalen Welt 08.05.2012
Vfztv Exportbroschuere Dsc

Jetzt anmelden zum 4. Außenwirtschaftstag der Agrar- und Ernährungswirtschaft am 12. Juni 2012

mehr dazu


Aigner: Verbraucherbildung ist eine Investition in die Zukunft 08.05.2012

Bundesweite Bildungsinitiative des Bundesministeriums ist erfolgreich gestartet und wird jetzt auf Grundschulen ausgeweitet

mehr dazu


Die Zahl der Woche 08.05.2012
Holz Und Wald Dsc

125.000.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) –

mehr dazu


57 % der deutschen Exporte in die EU werden im Straßenverkehr transportiert 07.05.2012
Ein Tiertransporter Vor Dem Bundeskanzleramt

Wiesbaden (ba/vfz/Statistisches Bundesam -  - Im Jahr 2011 wurden im Handel mit anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) 57 % der Exporte (mengenmäßig) im Straßenverkehr transportiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, folgten als weitere wichtige Transportwege - mit großem Abstand - die Binnenschifffahrt mit einem Anteil von 8 %, sowie fest installierte Transporteinrichtungen wie Pipelines oder Stromleitungen mit einem Anteil von 7 %. Jeweils 6 % der Exporte entfielen auf den Seeverkehr und den Schienenverkehr. Mit dem Flugzeug wurde weniger als 1 % der Exporte in andere EU-Mitgliedstaaten transportiert.


AMI Rohstoff-Index legt weiter zu 07.05.2012
Schweinehaelften Schlachthof Dsc

Bonn (ba/vfz/AMI) – Höhere Erzeugerpreise für Getreide, Raps und Schweine haben den Agrarrohstoff-Index im April beflügelt. Gegenüber dem März legte der Index der Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI) für die 13 wichtigsten in Deutschland erzeugten Agrarrohstoffe um 2,3 Indexpunkte oder 1,6 Prozent zu.

Seit Jahresbeginn ist der Indikator für die wirtschaftliche Entwicklung in der deutschen Landwirtschaft sogar um 5,7 auf 141 Punkte gestiegen. Damit liegt der Index auf dem gleichen hohen Stand wie 12 Monate zuvor.

Dass der Erholungskurs nicht noch stärker ausfiel, ist vornehmlich den abbröckelnden Erzeugerpreisen für Rohmilch geschuldet, die seit März die Vorjahreslinie wieder unterschreiten. Aber auch die saisonal rückläufigen Schlachtierpreise für Jungbullen wirkten sich dämpfend aus. Dagegen legten die Erzeugerpreise für Raps, Brotroggen und Futtergerste nicht nur gegenüber dem Vormonat zu, sondern auch gegenüber März 2011. Den prozentual höchsten Zuwachs gegenüber März 2012 verbuchten die Preise für Futterweizen mit einem Plus von 7 Prozent.

Für den Mai rechnen die Marktbeteiligten mit saisonal bedingt leicht schwächeren Preisen für Jungbullen und behaupteten Schweinepreisen. Spielt das Wetter mit, sollten Grillartikel aufgrund der Feiertage im Mai regen Absatz finden und die Nachfrage nach Schweinefleisch ankurbeln. Dahingegen dürften sich die Preise für Milch voraussichtlich abschwächen und auch bei Getreide und Ölsaaten rechnen die Marktteilnehmer mit schwächeren Preistendenzen.


Bundesregierung teilt Sorge um Verlust landwirtschaftlicher Produktionsflächen 07.05.2012
Bleser 24 02 2008 Dsc

ff-Archivfoto: PSt. Peter Bleser

 

Berlin: (ba/vfz/hib/HAU) Die Bundesregierung teilt die Sorge des Deutschen Bauernverbandes bezüglich des anhaltenden Verlustes landwirtschaftlicher Produktionsflächen. Das wurde während der öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses am Montagnachmittag deutlich. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Peter Bleser (CDU), begrüßte ausdrücklich die von Bauernverbandspräsident Gerd Sonnleitner eingebrachte Petition, deren Ziel sich mit den Zielen der Bundesregierung decke.

mehr dazu


NABU begrüßt Wende beim Bauernverband 07.05.2012

NABU: Wieder auf dem Weg zum konstruktiven Dialog in Sachen Landnutzung?

mehr dazu


„Wir brauchen einen Masterplan zum Schutz landwirtschaftlicher Flächen“ 07.05.2012

DBV-Präsident fordert im Petitionsausschuss einen gesetzlichen Flächenschutz

mehr dazu


„Ohne Gentechnik“ – mit Durchblick 07.05.2012
Anuga 2011  Ilse Aigner Rundgang  Ff Foto Dsc

ff-Archivfoto: Skeptischer Blick von Bundesministerin Ilse Aigner

 

Das Siegel Ohne Gentechnik hat sich in Deutschland erfolgreich etabliert und sorgt für Transparenz und Wahlfreiheit beim Lebensmittelkauf

mehr dazu


Flächenverbrauch: LINKE fordert besseren Schutz für Äcker und Grünland 07.05.2012
Dr. Tackmann Die Linke - ff foto  _agrarhaushalt_18_maerz_2010  Dsc

ff-Archivfoto: Tackmann

Berlin (ba/vfz/pm) - Die landwirtschaftliche Nutzfläche ist nicht vermehrbar und deshalb ein hohes Gut. Die Bodenpolitik in Deutschland muss ihrer Schutzfunktion besser gerecht werden, fordert Dr. Kirsten Tackmann anlässlich der heutigen Anhörung zu einer Öffentlichen Petition zum Flächenverbauch im Deutschen Bundestag. Die Petition des Deutschen Bauernverbandes zum Flächenschutz wurde von 210.000 Menschen unterschrieben.

mehr dazu


Holzenkamp/ v. d. Marwitz: Stärkeres Engagement der Länder beim Flächen-verbrauch gefordert 07.05.2012
Holzenkamp Cdu Csu Haushaltsdebatte 8 9 2011 Ff Foto Dsc

ff-Foto: Holzemkamp

 

Berlin (ba/vfz/pm) - Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages behandelte in seiner  Sitzung die Petition des Deutschen Bauernverbandes (DBV) zur Verringerung des Flächenverbrauchs – Landfraß stoppen. Dazu erklären der Vorsitzende der AG Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Franz-Josef Holzenkamp und der zuständige Berichterstatter im Petitionsausschuss Hans-Georg von der Marwitz:

mehr dazu


Minister Alexander Bonde: "Grün-Rot liefert starke Ergebnisse für den Ländlichen Raum in Baden-Württemberg" 06.05.2012
Bonde   Alexander   Minister   Ff Foto   Dsc

Emmendingen (ba/vfz/pm) - Der Ländliche Raum ist für Baden-Württemberg nicht nur von prägender, sondern auch wirtschaftlich und gesellschaftlich herausragender Bedeutung. Die grün-rote Landesregierung ist ein Garant für den Ländlichen Raum, indem sie Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz, Tourismus und Verbraucherschutz gezielt zusammengeführt und gestärkt hat, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, am Freitag (4. Mai 2012) beim Forum Ländlicher Raum, Landwirtschaft und Tourismus in Emmendingen.

 

ff-Archivfoto: Minister Bonde


Schweizer Regierung soll Tierwohl stärker fördern 06.05.2012
Kuehe Fruehjahr 2011   Ff Foto   Dsc

Bern (ba/vfz/sch) - Der Schweizer Tierschutz verlangt laut Landwirtschaftlicher Informationsdienst von der Schweizer Regierung, dass diese mit der Agrarpolitik 2014/17 noch mehr für das Tierwohl tut. So sollen künftig nur noch besonders tierfreundliche Ställe finanziell unterstützt werden.


Der Nahe und Mittlere Osten im wirtschaftlichen Fokus 06.05.2012

Nah- und Mittelostkonferenz des NUMOV mit Deutschen Botschaftern aus der Region

am 8. Mai 2012 im Auswärtigen Amt

mehr dazu


Die Erdbeerzeit beginnt in Deutschland 06.05.2012

Hauptsaison von Mai bis August

mehr dazu


Sonnleitner: Ende einer Ära beim Bauernverband 06.05.2012
Sonnleitner Bauerntag 2011  Ff Foto  Dsc

Nach 21 Jahren als BBV-Präsident zieht Gerd Sonnleitner Bilanz

 

ff-Fotos und weiterer Text im Anhang

mehr dazu


Immer mehr Pachtflächen werden immer teurer 06.05.2012
Geld Ff Foto Dsc

Bonn (ba/vfz/rlv) - Im Zuge des Strukturwandels in der Landwirtschaft verfügen immer mehr landwirtschaftliche Betriebe über Pachtflächen. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) in Bonn mitteilt, wirtschafteten im Jahr 2010 fast 80 % der circa 36 000 landwirtschaftliche Betriebe in Nordrhein-Westfalen nicht nur auf eigenen, sondern auch auf zugepachteten Flächen.

mehr dazu


Tiergesundheit – eine ständige Herausforderung! 06.05.2012
Schweine Schweineschwanz  Ff Foto  Dsc

Bonn (ba/vfz/zds) - Tiergesundheit ist eine wichtige Voraussetzung für das Wohlbefinden der Tiere, für die Qualität und Sicherheit der erzeugten Lebensmittel sowie für hohe biologische Leistungen und für den wirtschaftlichen Erfolg der Schweinehaltung. Allerdings ist die Gesundheit der Tiere keine Selbstverständlichkeit, sondern von vielen Einflussfaktoren abhängig.
Welche das sind, werden Experten anlässlich der ZDS-Fachtagung am 15. Mai 2012 in Bergisch-Gladbach, NRW, erläutern.
Die Teilnahme an der Fachtagung ist Dank zahlreicher Kooperationspartner aus der Industrie kostenlos. Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

 

Anmelden: Zentralverband der Deutschen Schweineproduktion ; Adenauerallee 174 ; 53113 Bonn ; tel. 0228/91447-42 ; fax. 0228/91447-45 ; email: sk(at)zds-bonn.de


DLG und Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) intensivieren ihre Zusammenarbeit 06.05.2012
Pferd in der Nähe von Bonn - ff-Foto - Www Dsc

Frankfurt (ba/vfz/DLG/FN). Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) werden ihre Zusammenarbeit intensivieren und weitere, gemeinsame Projekte in der Facharbeit, bei der Prüfung von Technik und Betriebsmitteln, bei Veranstaltungen und Ausstellungen sowie in der Kommunikation entwickeln und durchführen. Dies haben beide Organisationen kürzlich in einem Kooperationsvertrag vereinbart. Erste sichtbare Zeichen der Zusammenarbeit sind das Mitwirken der FN in der neu gegründeten DLG-Prüfungskommission für Pferdehaltungstechnik sowie die Entwicklung eines Angebotes in den Bereichen Technik und Management für professionelle Pferdehalter auf der EuroTier 2012 vom 13. bis 16. November 2012 in Hannover. Hier wird die FN unter anderem ein Symposium für professionelle Pferdehalter durchführen.


Zwei Millionen Euro für mehr regionale Lebensmittel 06.05.2012
Brunner Minister Ff Foto  20 1 2012dsc

München (ba/vfz/min)  – Um die Verarbeitung und Vermarktung regionaler Produkte voranzubringen, hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner jetzt zwei Millionen Euro Fördermittel bereitgestellt.

mehr dazu


Dialog Lebensmittel. Wir schaffen Werte! 06.05.2012

Berlin (ba/vfz/bve) - Als führende Verbände der deutschen Lebensmittelwirtschaft suchen der Handelsverband Deutschland (HDE) und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) den engen Dialog mit Politikern, Medien und Repräsentanten von Gesellschaft und Konsumenten. In der neuen Veranstaltungsreihe Dialog Lebensmittel. Wir schaffen Werte! greifen die BVE und HDE aktuelle Lebensmittelthemen auf und diskutieren diese gemeinsam mit ihren Gästen und interessanten Gesprächspartnern aus der Wirtschaft.

mehr dazu


Konjunkturbericht der Ernährungsindustrie 01|2012 06.05.2012

Neue BVE-Publikation informiert über wirtschaftliche Entwicklungen in der Branche

mehr dazu


DBV begrüßt Entscheidung des Europäischen Patentamtes zu Tierzuchtverfahren 06.05.2012
Bauerntag Pk Koblenz Dr Born 17 6 2011 Ff Foto Dsc

Dr. Born (ff-Archivfoto) bekräftigt Ablehnung von Patenten auf Tiere und Pflanzen

mehr dazu


Weltweite Nachfrage nach Schweinefleisch steigt 2012 um 1,7% 06.05.2012
Schwein

Bonn/Damme (ba/vfz/isn) - Der weltweite Fleischkonsum wird sich 2012 nach einem leichten Rückgang im vergangenen Jahr wieder etwas erholen - trotzdem sind die Zukunftsperspektiven der Vieh- und Fleischbranche je nach Land und Fleischart recht durchwachsen, teilt Agra-Europe mit.


Flächen schützen und Greening praxistauglich gestalten 06.05.2012
Landschaft Dsc

München (ba/vfz/bbv) – Die Kreisbäuerinnen und Kreisobmänner des Bayerischen Bauernverbandes appellieren an die Politik, endlich einen sorgsamen Umgang mit land- und forstwirtschaftlichen Flächen sicherzustellen. Flächenschonung müsse an erster Stelle stehen, Eingriffe minimiert und innovative Wege bei den Ausgleichsmaßnahmen endlich umgesetzt werden, war die einhellige Meinung des Kreisehrenamts bei seiner Tagung in Herrsching heute. Seit 1970 gingen der Landwirtschaft in Bayern über 500.000 Hektar Acker- und Grünland verloren. Immer mehr Flächen, auf denen Lebensmittel, Futtermittel oder Energiepflanzen erzeugt werden können, werden der landwirtschaftlichen Nutzung entzogen.


PCB-Belastung in Eiern eines Betriebs im Landkreis Oldenburg 06.05.2012
Huehner Igw 26 1 2012  Ff Foto  Dsc

Hannover (ba/vfz/pm) Bei der Untersuchung von Eiern in einem Discounter in Bayern ist mit 80 Nanogramm pro Gramm Eifett eine Überschreitung des Höchstgehaltes für nicht dioxinähnliche PCB ermittelt worden. Der Höchstgehalt für nicht dioxinähnliche PCB liegt bei 40 Nanogramm pro Gramm Eifett; dieser Wert ist erst seit 01.01.2012 auf europäischer Ebene festgelegt worden.

mehr dazu


Holz aus dem Weserbergland rollt wieder häufiger auf der Schiene 06.05.2012
Holz Und Wald Dsc

Stadtoldendorf (ba/vfz/pm) - Mehr Holz aus dem Weserbergland auf die Schiene bringen, dass ist das gemeinsame Ziel der Firma Bruno Reimann und der Niedersächsischen Landesforsten.

mehr dazu


Landwirtschaft ist natürlich(e) Lebensgrundlage 06.05.2012

Tag des offenen Hofes zeigt die Bedeutung der Landwirtschaft

mehr dazu


Die Bundesminister Aigner und Bahr ziehen Bilanz 03.05.2012
Aigner Ilse Bundesministerin Igw Berlin 2012   Ff Foto   Dsc

Größter EHEC-Ausbruch in Deutschland wurde erfolgreich bewältigt – Der Bund optimiert die Zusammenarbeit der Behörden zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger

mehr dazu


Ministerin Höfken stellt neue Broschüre zum Ökolandbau vor 03.05.2012
Hoefken Ulrike Ministerin Rheinland Pfalz Pk Ff Foto Dsc

ff-Archivfoto: Ministerin Höfken

 

Mainz (ba/vfz/min) - Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken hat in Mainz die neue Broschüre Umstellung auf ökologischen Landbau vorgestellt. Der ökologische Landbau ist eine Chance für unsere bäuerlichen Betriebe in Rheinland-Pfalz und er trägt mit seiner Kreislaufwirtschaft in besonderer Weise zum Erhalt unserer Ressourcen sowie zur Bewahrung unserer Kulturlandschaft und Artenvielfalt bei, sagte die Ministerin.

mehr dazu


Biogas! Wer hat‘s erfunden? Die Kuh! 03.05.2012
Kuh Foto  Ff  P

Berlin (ba/vfz/fnl) -  Die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft weist anlässlich ihres zweiten FNL-Hoftages im ostwestfälischen Lage-Ohrsen auf die direkten Verbindungen zwischen Landwirtschaft und Energieversorgung hin. Diese Zusammenhänge erläutert die aktuelle Ausgabe der Veröffentlichungsreihe Greenfacts durch einen bildhaften Vergleich der Futterverwertung der Kuh und der Produktion von Biogas.

 

mehr dazu


Bauern reagieren auf Klimaänderungen 03.05.2012
Landwirtschaft Eifel Dsc

DBV: Deutscher Wetterdienst hervorragender Dienstleister auch für die Landwirte

mehr dazu


Agrotourismus auf dem Vormarsch 03.05.2012
Brunner Minister Bayern

Brunner startete Urlaubssaison auf Bayerns Bauernhöfen

mehr dazu


Der Bayerische Bauernverband mit neuer Spitze 03.05.2012
Bayerischen Bauernverbands, Walter Heidl. Bauernpraesident Bild

Walter Heidl (BBV-Foto) will sich als neuer Präsident für eine lebenswerte Zukunft in der Land- und Forstwirtschaft einsetzen

mehr dazu


Milchbauern verärgert über Preisentwicklung bei Frischmilchprodukten 03.05.2012
Kuehe Fruehjahr 2011   Ff Foto   Dsc

DBV: Knappe Futterversorgung muss Molkereien und Bevölkerung vermittelt werden

mehr dazu


DBV-Präsident Sonnleitner erläutert Flächenschutz vor dem Petitionsausschuss 03.05.2012
a Sonnleitner Auf Der Bundespressekonferenz

Anhörung ist im Internet live zu verfolgen

 

ff-Archivfoto: Gerd Sonnleitner

mehr dazu


Holzenkamp zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Agravis gewählt 03.05.2012
Arbeitsgruppe Cducsu 2612011 Auf Der Igw - Franz-Josef Holzenkamp  - Fffoto Dsc

ff-Archivfoto MdB Franz-Josef Holzenkamp

Münster (ba/vfz/agravis) - Neuer Vorsitzender des AGRAVIS-Aufsichtsrates ist Franz-Josef Holzenkamp (52 Jahre). Bereits unmittelbar nach der Hauptversammlung hat das Kontrollgremium der AGRAVIS Raiffeisen AG den bisherigen stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzendem zum Nachfolger von Franz-Josef Möllers (65) an die Spitze des Aufsichtsrates gewählt.

mehr dazu

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ⋅⋅⋅ 16 17 18
Ab dienstags immer frische Märkte im Marktnewsletter

Suche
Abonnenten-LogIn
Benutzername

Passwort

Aktuell: Tiertransporte
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam jemand, der wusste das nicht und hat es gemacht. >>>
Hier geht's zum...
Tiertransportkontrollen
Sie wurden kontrolliert? Hier können Sie den Fragebogen der vfz – Handelszeitung herunterladen. Den Bogen ausfüllen und sofort an die vfz - Redaktion faxen. >>>


vfz Tel.: 02 28 / 28 07 93


Ab dienstags laufend "frische Märkte" im Marktnewsletter